17.03.2019, von Martin Leipert

Zusammenfassung Ausbildungsdienst 16.03.2019

Ein ereignisreiches Wochenende haben die Helfer des Technischen Hilfswerkes des Ortsverbandes Grimma hinter sich.

Die Rettung einer verschütteten Person aus einem Tunnelsystem (hier in einem Übungstunnelsystem).

Vier Helfer nahmen an der Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger in der Regionalstelle Leipzig teil, weitere Helfer waren zur jährlichen Unterweisung Ladekranführer im Ortsverband Torgau.

Für die Jugendgruppe und Teile des Technischen Zuges sowie der Fachgruppe Logistik ging es auf die Übungsstrecke des Ortsverbandes Leipzig. Nach kurzer Einweisung in das Gelände des Ortsverbandes Leipzig wurde durch 2 Helfer eine Lageerkundung durchgeführt. Anschließend wurden die erkannten Gefahren sowie die Einsatzlage an alle teilnehmenden Kräfte übermittelt und das Gefahrenschema des THW besprochen.
In der Auswertung der Lageerkundung wurden auch versteckte und somit nicht gleich erkennbare Gefahren angesprochen, um die Helfer für zukünftige Einsatzsituation noch mehr zu sensibilisieren.

Als erste Ausbildungsstation für alle Kräfte wurde das Retten von Personen mittels Leiterhebel und der richtige Umgang mit der Absturzsicherung beübt. Der Leiterhebel wird zur schonenden Rettung von Personen aus Höhen und Tiefen genutzt. Nach der gemeinsamen Ausbildung wurden die Ausbildungsteilnehmer in Gruppen eingeteilt. Für die aktiven Helfer hieß die nächste Übung „Hilflose Person in einem Schacht“. Dabei mussten die Helfer durch einen engen Schacht die Erkundung durchführen und mittels Digitalfunk die Lage an den "Einsatzleiter" übermitteln. Nach dem festgestellt wurde, dass sich eine Person in dem Schacht befindet, wurde diese medizinisch erstversorgt und anschließend mittels Abseilgerät und Rettungsdreieck über den gesicherten Schachteingang transportiert. 

Die Jugendhelfer übten das Anheben von Lasten. Zuerst wurde die Last gegen Wegrutschen gesichert und der Untergrund zum Aufstellen der Hydraulikstempel der „Hydropresse“ vorbereitet. Hierbei konnten die Jugendhelfer einen ca. 2 Tonnen schweren Stahlbetonträger „kinderleicht“ anheben und mit Holz sichern. 

Nach der Ausbildung wurde im THW OV Grimma die Technik und die Fahrzeuge gereinigt und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.

Wir bedanken uns beim THW Ortsverband Leipzig das wir ihre Übungsstrecke nutzen durften und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen.


  • Die Rettung einer verschütteten Person aus einem Tunnelsystem (hier in einem Übungstunnelsystem).

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: