13.02.2017, von Peter Stuhr-Haupt

Grundausbildung und Leistungsabzeichen

Das Jahr 2017 steht für den Ortsverband Grimma unter vielerlei Herausforderungen. Als Beispiele wären dafür die kommende Prüfung der Grundausbildung oder die Abnahme des Leistungsabzeichens der THW-Jugend im September zu nennen.

Das Engagement der Helferinnen und Helfer des Technischen Zuges und der Wille der Helferanwärter an der erfolgreichen Teilnahme an der Grundausbildungsprüfung zeigte sich beeindruckend am 11.02.2017 07.00 Uhr.
Trotz der Abendausbildung am 10.02.2017 versammelten sich die Kameradinnen und Kameraden pünktlich und gut gelaunt zum gemeinsamen Frühstück im Ortsverband Grimma, um den vorangegangenen Ausbildungsabend noch einmal auszuwerten und sich anschließend auf dem Ausbildungsdienst vorzubereiten.

Die Motivation der Jugendgruppe des Ortsverbandes Grimma ist genauso beeindruckend, denn es ist keine Selbstverständlichkeit, dass am ersten Tag der Winterferien in Sachsen die Jugendgruppe fast vollständig zum Dienst angetreten ist.

Um 08.00 Uhr starteten nach dem Antreten die Ausbildungsgruppen des Technischen Zuges und die Jugendgruppe des Ortsverbandes Grimma dann in ihre Ausbildungsvorhaben.
Während die Teilnehmer der Grundausbildung zunächst als praktisches Ausbildungsthema „Knoten, Stiche, Bunde“ auf dem Dienstplan stehen hatten, setzte sich die Jugendgruppe ganztägig mit dem Thema „Zweibock“ auseinander.
Auf Grund der vorabendlichen Ausbildung durften die Helferanwärter der Grundausbildung sich nach der praktischen Ausbildung „Knotenkunde“ dem theoretischen Ausbildungsteil widmen, der Bestand aus den Teilen „Einsatzgrundsätze“ und „Die fünf Phasen der Rettung“.
Diese theoretischen Teile sind in jeder Grundausbildung unverzichtbar, da sie Kernelemente des Handeln und Tun’s der Einsatzhelfer sind.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: