Wurzen, 01.07.2016, von Christian Ledig, Peter Stuhr-Haupt

Einsatz des THW nach Explosion in Mehrfamilienhaus

Am Samstag, dem 25.06.2016, ereignete sich gegen 06.30 Uhr eine Gasexplosion in einem Mehrfamilienhaus in Wurzen bei Leipzig. Daraufhin wurden der THW Ortsverband (OV) Grimma alarmiert und war zwei aufeinander folgende Tagen im Einsatz.

Die ehrenamtlichen Helfer des THW OV Grimma wurden am Morgen des 25. Juni 2016 zu einer Hausexplosion in Wurzen von der Leitstelle Grimma alarmiert. Gegen 8 Uhr erreichte der Zugtrupp die Einsatzstelle und begann mit der Erkundung selbiger. In der dritten Etage eines Mehrfamilienhauses hatte sich eine Gasexplosion ereignet. Teile der Hausfront wurden durch die Wucht der Detonation auf die Straße geschleudert und beschädigten umliegende Gebäude und ein Fahrzeug. Das Dach des Hauses drohte durch die fehlende Wand zusammenzubrechen und Teile der Fassade auf den Gehweg zu stürzen. Im Zuge der Lageeinweisung durch den Einsatzleiter der Freiwilligen Feuerwehr Wurzen stellte sich heraus, dass acht Mieter evakuiert wurden und Gas, Wasser und Strom für das Gebäude abgestellt waren. Eine Person wurde als vermisst gemeldet.

Absichern des Gebäudes

Gegen 8:30 begann die Helfer des OV Grimma mit dem Abstützen der Zimmerdecken in der zweiten Etage, um ein durchbrechen der dritten Etage in die Zweite zu verhindern. Des Weiteren wurde der frei hängende und einsturzgefährdete Abschnitt des Daches abgestützt und Trümmerteile beräumt. Die Feuerwehr musste immer wieder kleiner Schwelbrände löschen. Nach Begutachtung der Einsatzstelle durch den Statiker konnten die Bewohner in Begleitung der Einsatzkräfte ihre Wohnungen betreten.
Die Bewohner suchten dringend benötigte persönliche Gegenstände und Unterlagen zusammen.

Die vermisste Person

Spürhunde der Polizei hatten unter einer umgestürzten Wand im dritten Geschoss eine Person geortet. In Absprache mit dem Statiker wurde von der Einsatzleitung über eine Baufirma ein großer Bagger angefordert. Dieser Bagger sollte das Dach abstützen und so den Einsatzkräften mehr Sicherheit beim Arbeiten im dritten Geschoss bieten. Der Einsatz des Baggers erforderte viel Vorbereitung. Es musste unter anderem ein etwa 2 m hoher Damm durch die Baufirma aufgeschüttet werden. Der Bagger konnte am späten Nachmittag aufgebaut werden. Die Einsatzkräfte von FFW und THW arbeiteten sich  durch das völlig verwüstete Gebäude mit schwerem Gerät zu der Einsatzstelle in der dritten Etage vor. Unter Trümmer wurde eine leblose Person gefunden. Die Polizei begann daraufhin mit der Spurensicherung. Im Anschluss wurde die Person von Kräften des THW und der FFW geborgen.

Für weitere Abriss- und Sicherungsmaßnahmen am Gebäude, speziell des Dachs und des beschädigten Geschosses, wurden am späten Nachmittag weitere Kräfte des THW über die Geschäftsstelle Leipzig angefordert. Die frischen Kräfte aus dem OV Leipzig trafen am Abend in Wurzen ein. Sie übernahmen das großflächige Ausleuchten der Einsatzstelle und bauten das Einsatzstellensicherungssystem (ESS) auf, um die Statik des Gebäudes zu überwachen. Die Baufirma entfernte mit dem Bagger lose Fassadenteile und die Vorderseite des beschädigten Daches. Gegen 23:59 wurde der Einsatz von der Einsatzleitung für beendet erklärt, da die Sicherheit der Einsatzkräfte nicht mehr gewährleistet werden konnte.

Einsatz am Sonntag

Am darauffolgenden Sonntag, den 26.06.2016, übernahm am Vormittag der OV Grimma die Einsatzstelle um in Absprache mit dem Statiker weitere Sicherungsmaßnahmen am Dach durchzuführen. Die Baufirma entfernte mit dem Bagger vorsichtig die tags zuvor eingebauten Stützen. Das Dach senkte sich kontrolliert ab. Auf der Rückseite des Gebäudes wurde das beschädigte Dach von Dachziegeln befreit und die offene Giebelseite mit Holzplatten verschlossen.
Nach der Rückverlegung in den Ortsverband konnte der Einsatz für das THW Grimma um 18:15 Uhr beendet werden.

Für die Einsatzkräfte war der Einsatz am Samstag durch die hohen Temperaturen (um 30°C), die lange Einsatzdauer und die Psychologische Belastung sehr kräftezehrend.

Der Zugführer des THW OV Grimma, Stefan Kirschke, bedankte sich im Namen des Ortsverbandes bei allen beteiligten Kräften für die hervorragende Zusammenarbeit bei diesem Einsatz. Auch wünschte er im Namen der Helfer des THW Grimma den beiden Kameraden der Feuerwehr, die bei diesem Einsatz verletzt wurden, alles Gute und eine schnelle Genesung.

Einsatzdauer:

  • OV Grimma:

    • Samstag:  13h
    • Sonntag: 7h

  • OV Leipzig: Samstag: etwa 6h

 

Stärke:
  • OV Grimma: 1/3/6/10
  • OV Leipzig: 1/4/9/14

 

Eingesetztes Gerät:

  • OV Grimma:    

    • MTW ZTr
    • GKW 1.BGr
    • MLW Log. Mat

  • OV Leipzig:

    • GKW
    • LiMa
    • 3x MTW
    • ESS


  • Es qualmt aus der Wohung (Samstag)

  • Die Baufirma schüttet einen Damm für den Bagger auf (Samstag)

  • Die Baggerschaufel stützt zum Schutz der Einsatzkräfte das Dach mit ab (Samstag)

  • Übergabe an den THW OV Leipzig (Samstag)

  • Die Einsatzstelle am Sonntag

  • Entfernen von gefährlichen Mauerstücken (Sonntag)

  • Das Dach auf der Drückseite des Gebäudes (Sonntag)

  • Holzplatten zum verschließen der Giebelwände werden per Hebebühne in das Dachgeschoss transportiert. (Sonntag)

  • Das Dach kurz vor Einsatzende (Sonntag)

  • Die verschlossene Giebelwand (Sonntag)

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: